Physics.PraktikumBASF History

Hide minor edits - Show changes to output

November 04, 2012, at 04:22 PM by 178.27.160.245 -
Deleted lines 2-3:
!!!!Praktikumsbericht BASF
Changed lines 6-7 from:
[[http://www.sascha-reinhardt.de/pmwiki/uploads/Physics/bericht_basf1_s.png]]
to:
%lfloat% http://www.sascha-reinhardt.de/pmwiki/uploads/Physics/bericht_basf1_s.png
November 04, 2012, at 04:21 PM by 178.27.160.245 -
Changed lines 1-3 from:
!! Praktikum BASF

(:includeurl http://www.sascha-reinhardt.de/html_de/physikstudium/praktikum_basf/bericht_basf.html:)
to:
!!!BASF-Praktikum

!!!!Praktikumsbericht BASF

Das Dokument entstand während eines Praktikums bei der BASF-AG Ludwigshafen vom 10.2000 bis 02.2001. Das Praktikum fand in der Polymerphysik/Festkörperphysik (ZKM)
statt im Labor von Dr. Hennig.

[[http://www.sascha-reinhardt.de/pmwiki/uploads/Physics/bericht_basf1_s.png]]
'''Zusammenfassung'''

Das Differential Scanning Calorimeter (DSC) zur Bestimmung der spezifischen Wärme c'_p_' ist ein
bekanntes Verfahren in der thermischen Analyse. Hourston [D. J. Hourston, M. Song, A. Hammiche,
H. M. Pollock and M. Reading, Polymer, 38 (1997)] zeigte, dass die Ableitung der spez. Wärme nach
der Temperatur eine quantitative Aussage über den Interfaceanteil von im wesentlichen
nichtmischbaren Polymerblends erlaubt. Das Verfahren von Hourston zur Bestimmung des
Interfaceanteils wurde auf verschiedene Polymersysteme angewendet. Die Ergebnisse sind im
diesem Bericht dargestellt. Die MDSC wurde von Reading eingeführt [M. Reading, Trend Polym. Sci 1
(1993) 234] und soll hinsichtlich der Bestimmung von c<sub>p</sub>-Daten eine höhere Messgenauigkeit besitzen
als die DSC. Dies konnte nicht bestätigt werden, da c'_p_'-Messungen mit der MDSC deutlich schlechter
waren als mit einem DSC.

An drei verschiedenen Systemen wurde eine Interfacebestimmung nach Hourston gemacht. Zwei
Systeme waren Kern/Schale-Teilchen und ein System war ein Polymerblend.
Aus Messungen der spez. Wärme an einer dünnen Probe (»0,3mm) und der scheinbaren
Wärmekapazität an einer dicken Probe (»4mm) kann die Wärmeleitfähigkeit eines Körpers bestimmt
werden. Die Messungen für dieses Verfahren wurden, bis auf die notwendige c'_p_'-Messung, mit einem
MDSC durchgeführt.

An einer TMA/SS6000 von Seiko Instruments Inc. (Thermomechanischer Analyzer) wurden die
Möglichkeiten dieses Gerätes für DMA-Messungen (dynamisch-mechanische Analysen) ausgelotet.

Der hier verfügbare Bericht (pdf-Dokument) ist nicht der Originalbericht, sondern wurde von der BASF teilweise abgeändert (nur Kleinigkeiten).

[[http://www.sascha-reinhardt.de/pmwiki/uploads/Physics/bericht_basf.pdf|Praktikumsbericht (ca. 12MB)]]

(:if false:)
(:includeurl http://www.sascha-reinhardt.de/html_de/physikstudium/praktikum_basf/bericht_basf.html:)
(:end if:)
April 15, 2008, at 11:50 PM by 84.56.10.48 -
Added lines 1-3:
!! Praktikum BASF

(:includeurl http://www.sascha-reinhardt.de/html_de/physikstudium/praktikum_basf/bericht_basf.html:)